Harmonische Töne und kostbarer Tropfen
- Die China Lounge vom 22. Juni 2007

Fröhliche Gäste beim Sektempfang

Heddy Fuchs und Damin Ren übernahmen die Moderation in zwei Sprachen

Ruiying Sun vom chinesischen Generalkonsulat zog eine positive Bilanz über die deut.-chin. Zusammenarbeit

Sonja Müller stellte das China Competence Center der IHK vor

Nobert Noisser von der Hessen Agentur sprach über die jüngsten Projekte in China

Gäste aus Politik und Wirtschaft

China Lounge: Tradition trifft Moderne

Lin Ye, Violinist im Frankfurter Museumsorchester der Oper Frankfurt

Taichi-Kungfu Fächertanz der Tai Chi Do Kungfu Schule mit Aihui Li und Yin Wah Schneider

Tombola: Weinraritäten aus der Schatzkammer der Wein- und Sektkellerei Jakob Gerhardt

Kunst des Blumensteckens der Mulan School

Violinist Lin Ye sprach mit Eva Katharina Prüfer und Eduard Hechler

Eine festliche und farbenfrohe Gesellschaft hatte sich in den Räumlichkeiten des Restaurants san san im ArabellaSheraton Grand Hotel zusammengefunden. Es fiel nicht schwer herauszufinden, worum es sich hierbei handelte: Traditionelle chinesische Tang-Anzüge der Männer und schillernde Qipaos der Damen fanden sich da unter Jacketts und Abendkleidern, der Duft von asiatischen Gewürzen neben Oppenheimer Weinspezialitäten. Auf dieser dritten China Lounge des China Kultur- und Wirtschafts-Service (CKWS) wurde erneut ein Umfeld geschaffen, in dem „Tradition auf Moderne, Wirtschaft auf Kultur und West auf Ost“ treffen konnte, wie die Moderatoren Heddy Fuchs und Geschäftsführer Damin Ren in den einleitenden Worten gleich zu Beginn der Veranstaltung zusammenfassten.

Rund 120 Gäste aus unterschiedlichen Bereichen der Kultur, Wirtschaft und Politik waren der Einladung des CKWS zur China Lounge-Veranstaltung am 22. Juni 2007 gefolgt. So konnten auch Vertreter des chinesischen Generalkonsulats, der Stadt Frankfurt, chinesischer Banken und Großunternehmen sowie verschiedene Frankfurter Kulturvereine begrüßt werden.

Einen Tag vor dem zweijährigen Jubiläum der Eröffnung des Chinesischen Generalkonsulats in Frankfurt freute sich Frau Ruiying Sun, Konsulin von der Abteilung für Politik und bilaterale Beziehungen, auf der China Lounge eine positive Bilanz über die Entwicklung chinesisch-deutscher Zusammenarbeit ziehen zu können. „Um die bestehenden Beziehungen zu pflegen und weiter zu entwickeln, sollte man gegenseitiges Verständnis vertiefen und Austausch erweitern. Dafür bietet die China Lounge, die breite Unterstützung in Frankfurt findet, eine gute Plattform.“ So Frau Sun. Sie wünschte der Veranstaltung weiterhin großen Erfolg.

Auch die Stadt Frankfurt fand besondere Erwähnung. Wie Herr Damin Ren betonte, setze man sich in verschiedenen Bereichen tatkräftig für den kulturellen und wirtschaftlichen Austausch ein. Auf der letzten China Lounge im Februar hatten hierzu Herr Eduard Hechler vom Referat für Internationale Angelegenheiten der Stadt Frankfurt und Frau Polly Yu von der Wirtschaftsförderung Frankfurt die neusten Entwicklungen dargestellt.

Als besonderer Gast wurde auch Frau Sonja Müller von der IHK eingeladen, einige Worte an das Publikum zu richten. Gerade vor drei Monaten kehrte sie nach einem längeren Aufenthalt aus China zurück und leitet seitdem das China Competence Center der IHK Frankfurt & Darmstadt. Frau Müller stellte sich selbst und die neue Institution vor. Das Competence Center unterstützt zum einen deutsche Unternehmen bei ihren China-Aktivitäten und stellt gleichzeitig eine Anlaufstelle für chinesische Unternehmen dar, die sich in der Region niederlassen möchten. Die Zusammensetzung und große Anzahl der China Lounge-Gäste wertete Frau Müller als „ein positives Zeichen“.

Norbert Noisser von der Abteilung Außenwirtschaft der Hessen Agentur sprach über die jüngsten Projekte in China. Er machte deutlich, dass die Agentur bei der Entwicklungszusammenarbeit stets bestimmte Wirtschaftszweige in den chinesischen Partnerregionen fördert, denn erst so könne man gewährleisten, dass die „begrenzten Fördermöglichkeiten des Landes Hessen wirksam und nachhaltig eingesetzt werden“. Ein Leitgedanke hierbei sei die „Hilfe zur Selbsthilfe“.

„Als erste chinesische Firma wird ZhongDe Waste Technology noch in diesem Monat im amtlichen Handel auf der Deutschen Börse in Frankfurt notiert werden. Auch weitere chinesische Firmen sind noch in der Pipeline. „Frankfurt als Finanzzentrum Deutschlands wird immer attraktiver für die Firmen aus China“, berichtete Graf Alexander von Preysing von der Deutschen Börse (Investor Relations) stolz den Gästen der China Lounge. „Selbstverständlich ist die China Lounge eine gute Möglichkeit für Newcomer, um möglichst schnell den Zugang zur lokalen Gesellschaft zu finden“, so von Preysing weiter.

Dirk Weyerhäuser vom Bankhaus Sal Oppenheim, Investmentbank für ZhongDe, freute sich auch über den ersten Deal und drückte seine Hoffnung auf zunehmendes Interesse am Finanzplatz Frankfurt aus.

Die Besitzer des Restaurants san san, die bereits zum dritten Mal die Gäste der China Lounge in ihrem exklusiven Ambiente willkommen hießen und mit erlesenen Speisen verwöhnten, bekamen von den Gästen einen großen Applaus.

Zu einem köstlichen Mahl durfte auch ein vortrefflicher Tropfen nicht fehlen: Eine besondere Zugabe für die Gäste der China Lounge war die freundliche Unterstützung der Wein- und Sektkellerei Jakob Gerhardt, deren Spitzensekte und Weine aus über 250-jähriger Weinbautradition das Büffet abrundeten. Herr Demetri von der Oever, Vertreter der Kellerei, stellte seine Anbauprojekte in China sowie die einzelnen Weine des Abends vor.

Thomas Fehl vom China Education Help Project berichtete von seiner letzten Reise nach China, die im Rahmen seines Hilfsprojektes stattgefunden hatte. Schon seit der ersten Veranstaltung im Dezember begleitet die China Lounge den bewundernswerten Einsatz von Herrn Fehl: Jeder Cent der Spende wird direkt an Schulkinder in ländlichen Gebieten Chinas weitergeleitet.

Eine ganz spezielle Note fügte Herr Lin Ye, Violinist im Frankfurter Museumsorchester der Oper Frankfurt, der China Lounge hinzu. Wie Herr Ye einführend darstellte, wolle er mit seiner Musik einen Beitrag für die Annäherung zwischen Ost und West leisten: Auf seinem europäischen Instrument spielt er chinesische Kompositionen. Neben „Des Fischers Gesang im Abendrot“ und einem „Uigurischen Tanz“ konnten die Gäste als Höhepunkt auch Teile aus dem Violinstück „Butterly Lovers“ genießen, dem eine mit „Romeo und Julia“ vergleichbare Liebesgeschichte zugrunde liegt.

Der daran anschließende Taichi-Kungfu Fächertanz der Tai Chi Do Kungfu Schule Rhein-Main begeisterte die Gäste mit seiner einzigartigen Form, die Prof. Deyin Li von der People’s University in Beijing aus einer Kombination von Taichi und Kungfu entwickelte. Präsentiert wurde der Tanz von Herrn Aihui Li und Frau Yin Wah Schneider. Herr Heinz Jürgen Schneider von der TCM & Hypnose Praxis Dreieich gab hierzu einige Erläuterungen.

Nach dieser reichhaltigen Darbietung waren die Gäste nun selbst gefragt. In einer Tombola, die von der Mitarbeiterin des CKWS Miriam Nicholls geleitet wurde, gab es eine Reihe von Kostbarkeiten zu gewinnen: Gutscheine für Qigong-Training mit den Meistern der China National Qigong Association, für ein Taichi-Training, sowie Weinraritäten aus der Schatzkammer der Wein- und Sektkellerei Jakob Gerhardt (1967 Oppenheimer Rüsterbaum Müller-Thurgau Spätlese, 1964 Oppenheimer Fischerbrück Spätlese, 1973 Kreuznacher Brückes Ruländer Spätlese). Auch das Restaurant san san trug als Treffpunkt für chinesische Esskultur mit drei „köstlichen“ Gutscheinen zur Verlosung bei.

Ein letzter Höhepunkt war die Ikebana-Vorführung, in der die Mulan School die Kunst des Blumensteckens darbot. Auf „meditative“ Weise fügten die drei Lehrerinnen ihre Gestecke zusammen, was von den Gästen der China Lounge gespannt mitverfolgt wurde. Die Meisterin Yu-Chan Fülling gab noch weitere Erklärung zu diesem über 1500 Jahre alten buddhistischen Ritual.

„Mit jedem Mal wird die China Lounge erfolgreicher und besser“, sagte Polly Yu, Projektleiterin für China/Asien der Wirtschaftsförderung Frankfurt, am Ende begeistert. „Diese Plattform für die chinesische Community im Raum Frankfurt ist etwas ganz Besonderes, deshalb werden wir sie auch in Zukunft nachhaltig unterstützen.“

Und auch Hongde Yu, Direktor der Bank of Communications, war zufrieden: „Chinesische Firmen in Frankfurt möchten mehr Kontakte zur lokalen Gesellschaft knüpfen. Die China Lounge bietet ihnen die Möglichkeit, Leute aus Politik und Wirtschaft regelmäßig zu treffen.“

Die nächste China Lounge findet voraussichtlich Ende September statt. Als Themen stehen das traditionelle chinesische Mondfest und die Nationalfeier der Volksrepublik China im Zentrum. Interessierte können sich auf der Website www.China-Lounge.net im Vorfeld darüber informieren.

Informationen

1. China Lounge

 

Die „China Lounge“ wird vom China Kultur- und Wirtschafts-Service mit Unterstützung zahlreicher Institutionen und Firmen organisiert. Als Motto hierbei gilt „Connections und Communications“, denn die China-Lounge bietet eine Plattform für chinesische und deutsche Unternehmer aus Frankfurt und Umgebung für regelmäßigen interkulturellen Austausch. Neben wirtschaftlichen Aspekten sind ebenso chinesische Kultur und soziales Engagement zentrale Themenpunkte.

Die erste China Lounge fand im Dezember 2006 statt. Im Jahr 2007 wird die China Lounge einmal im Quartal organisiert. Weitere Veranstaltungen der China Lounge finden voraussichtlich im Juni, September und Dezember 2007 statt. Freuen Sie sich auf tanzende Drachen und kulinarische Verköstigungen!

Zum Gelingen und Erfolg der Veranstaltungen begrüßen wir die Beteiligung weiterer Sponsoren.

   

2. Veranstalter:

 
China Kultur- und
Wirtschafts-Service GmbH

Adalbertstr. 7b
60486 Frankfurt/M.
Tel: 069-26 09 67 82
Fax: 069-26 09 67 83
E-Mail: info@ckws.net
Internet: www.ckws.net
Kultur und Wirtschaft rund um China
Bücher, Event Management, Marketing & Beratung
 

 

3. Das Programm der China Lounge am 22. Juni 2007

Zeit:
Freitag, 22. Juni 2007
18:00 Uhr: Einlass und Sektempfang
19:15 Uhr: Beginn


Ort:

Restaurant San San
(im ArabellaSheraton Grand Hotel)
Konrad-Adenauer-Str. 7
60313 Frankfurt/M.
Tel: 069 - 91 39 90 50
Fax: 069 - 91 39 90 51


Anfahrtbeschreibung

Parkhaus Arabella Grand Hotel, Kleine Friedberger Straße, Zufahrt über Konrad-Adenauer-Straße, durchgehend geöffnet

Shanghai Suite im san san:
Zeitreise in den 20er Jahren

Programm:

18:00 Uhr: Sekt-Empfang der Wein- und Sektkellerei Jakob Gerhardt

19:15 Uhr: Beginn des Abendprogramms
- Generalkonsulat der VR China - Wirtschafts- und Handelsabteilung: Tong Yan
- IHK Frankfurt & Darmstadt - China Competence Center: Sonja Müller
- Hessen Agentur - International Affairs and Economic Developement: Norbert Noisser

20:00 Uhr: Abendessen

21:15 Uhr: Kulturprogramm 
- China Education Help Project (CEHP): Herr Thomas Fehl
- Musikalische Darbietung: Lin Ye, Violinist
  Des Fischers Gesang im Abendrot
  Ein süßer Traum in der Sommernacht
  Uigurisches Tanzlied
  Butterfly Lovers (Liang Shanbo & Zhu Yingtai)
- Taichi-Kungfu Fächertatanz: Tai Chi Do Kungfu Schule
- ChinaCard-Tombola (Jeder Gast erhält eine ChinaCard 2007 für die Verlosung)
- Mulan School: Kunst des Blumensteckens
- Kochshow: Restaurant san san

22:00 Uhr: Ausklang und geselliges Beisammensein
open end

4. Dress Code:

Empfohlen: Herren: Tang-Anzug oder chinesischer Anzug
                  Damen: Qipao oder Tang-Kostüme
Sollten Sie keine chinesische Kleidung haben, können Sie auch einen westlichen Anzug oder ein Abendkleid tragen. Auf jeden Fall soll es fein und festlich sein.

5. China Lounge Spezial-Menü:

Alle Gerichte werden von san san extra für unsere Veranstaltung nach dem Originalrezept vorbereitet. Die Gerichte werden den Gästen serviert. Das Menü besteht aus einer Suppe, fünf kalten Vorspeisen, sieben warmen Hauptspeisen und einem Nachtisch.

Suppe

Maiscremesuppe

Vorspeisenkombination

Seetangrolle mit Garnelenfleischfüllung
Frühlingsrollen
Frittierte Gemüsetaschen
Papayasalat
Gebackene Maultaschen mit Schweinefleisch

Hauptspeisen

Frisch zubereitete knusprige Ente nach kantonesischer Art (mit Knochen)
Riesengarnelen zubereitet mit Blütenpfeffersalz (mit Schale)
Im Wok-gebratene Meeresfrüchte mit Zuckererbsen
Scharf gebratenes Schweinefleisch mit Lauch
Frittierter ganzer Seewolf zubereitet nach Shanghai-Art
Rindfleisch „Sa-Cha“ mit Shiitake und Brokkoli
Im Wok-gebratenes „Jing Gu“-Gemüse mit Speck und getrockneten Shrimps

Nachtisch

san san’s Nachtischselektion

Getränke (inklusiv)
Chinesischer Tee, alkoholfreie Getränke und Spitzenweine, gesponsert von der Wein- und Sektkellerei Jakob Gerhardt:
Weißweine: 2005 Niersteiner Pettenthal Riesling Spätlese und 2005 Dienheimer Falkenberg Riesling Spätlese Trocken
Rotwein: 2006 Bornheimer Adelberg Regent Trocken
Sekt für den Sektempfang: 2006 Gerhardt Rose Sekt halbtrocken

Kosten: Eintrittskarten sind zu 33 €/Person bei uns erhältlich.

6. ChinaCard 2007 - Jahr des Schweins


Die ChinaCard verbindet Deutschland mit China, sie verbindet Deutsche und Chinesen.

1) ChinaCard-Partner (Unternehmen, Institutionen, Privatleute) bieten China-relevante Produkte und Dienstleistungen an. Für diese Angebote aus Kultur und Wirtschaft gelten besondere Konditionen wie etwa ein Preisnachlass oder Zugaben.
2) ChinaCard-Inhaber können alle Leistungen der Partner beanspruchen.
3) So profitieren ChinaCard-Partner und -Inhaber gleichermaßen von der ChinaCard.

ChinaCard 2007:
Jahr des Schweins

Mehr Informationen über die ChinaCard und die ChinaCard-Partner finden Sie in: www.ChinaCard.de.

* Gao Fei schuf das Glücksschwein für die ChinaCard 2007. Der international bekannte und anerkannte chinesische Künstler für chinesische Malerei und Kalligraphie lebt seit Anfang 90er Jahre in Deutschland. Er wünscht Ihnen viel Glück und alles Gute im Jahr des Schweins.

7. China Education Help Project (CEHP)

Der Verein China Education Help Project (CEHP) möchte für besonders bedürftige Kinder und deren Familien Patenschaften vermitteln und sie finanziell unterstützen.

Weiterhin möchte CEHP durch das Sammeln von Spenden  

-ländlichen Schulen, denen es oft am Allernötigsten fehlt, strukturelle Unterstützung gewähren (Lernmaterial, Einrichtungsobjekte etc.)


-neue Schuleinrichtungen für behinderte Kinder finanzieren. Z.B. Spenden sammeln zum Bau einer Schule für gehörlose Kinder in Leling, District Dezhou in der Provinz Shandong. 

Das CEHP ist eine non-profit Organisation und erhebt keine Verwaltungskosten, das gesammelte Geld kommt vollständig den bedürftigen Kindern zugute. Alle Helfer arbeiten ehrenamtlich und unentgeltlich und bezahlen auch ihre mit dem Projekt verbundenen Reisekosten aus eigener Tasche.

Spendenkonto:

China Education Help Project
Bank of China, Frankfurt Branch
Kt.-Nr.: 4031 81 2210
BLZ: 514 10 700

China Education Help Project
Kt.-Nr.: 64 000 164 00
Bank: Frankfurter Volksbank
BLZ: 501 900 00

Internet: http://www.cehp.de


8. Sponsoren:

Wirtschaftsförderung Frankfurt
- Frankfurt Economic Development - GmbH
Hanauer Landstrasse 182 D
60314 Frankfurt am Main
Tel: 069-212 36209
Fax: 069-212 9833
E-Mail: info@frankfurt-business.de
Internet: www.frankfurt-business.de

Stadt Frankfurt am Main
Büro der Oberbürgermeisterin
Referat für Internationale Angelegenheiten
Sandgasse 6
60311 Frankfurt am Main
Tel: 069-212 33240
Fax: 069-212 32968
E-Mail: stp-info@stadt-frankfurt.de
Internet: www.frankfurt.de

 

China Lounge arbeitet mit den folgenden Partnern zusammen.

     


Die Allianz Generalvertretung Bernard Reiser genießt einen außergewöhnlich guten Ruf in der Chinese Community in Deutschland: Bereits 600 chinesische Kunden in Deutschland sind dort versichert.

Allianz Generalvertretung Bernard Reiser ist ChinaCard-Partner seit September 2005. ChinaCard-Inhaber erhalten folgende Angebote:

ChinaCard-Inhaber erhalten bei ausgewählten Dienstleistungen Sonderkonditionen.

Mehr Informationen darüber finden Sie hier auf unserer ChinaCard-Website.

Kontakt:

Allianz Generalvertretung
Bernard Reiser eK
Sophienstr. 29
60487 Frankfurt/M.
Tel: 069 - 24 26 96 - 0
Fax: 069 - 24 26 96 - 26
Mobil: 0163 - 24 26 96 1
E-Mail: bernard.reiser@allianz.de
Internet: www.b-reiser.de

     
     

Die Bank of China ist eine der größten chinesischen Banken. Bereits 1989 wurde in Frankfurt eine Niederlassung begründet. Für China-orientierte Kunden bietet die Bank of China einen Komfort-Service von der Kontoeröffnung, Überweisung, bis hin zur Geldanlage. Das Renminbi-Geschäft expandierte in den letzten Jahren drastisch.

Mehr Informationen darüber finden Sie hier.

Kontakt:

Bockenheimer Landstr. 39
60525 Frankfurt/M.
Tel: 069-17 00 90-0
Fax:069-17 00 90-50
Internet: www.bocffm.com

     
     

China Eastern Airlines gehört zu den drei größten Fluggesellschaften in China. Seit Juli 2006 können ihre Kunden von einer direkten Flugverbindung zwischen Frankfurt und Shanghai profitieren. Die Ausstattung sowohl in First- als auch Business-Class gehört zu der luxuriösten und besten im euro-chinesischen Fernflugverkehr.

China Eastern Airlines ist ChinaCard-Partner seit August 2006. ChinaCard-Inhaber erhalten folgende Angebote:

ChinaCard-Inhaber können mittels ihrer Kartennummer an Gewinnaktionen der China Eastern Airlines teilnehmen.

Mehr Informationen darüber finden Sie hier auf unserer ChinaCard-Website.

Kontakt:

China Eastern Airlines
Niederlassung Frankfurt
Rossmarkt 5
60311 Frankfurt
Tel: 069-13 38 93-0
Fax: 069-13 38 93-33
Email: china-eastern@ce-air.de

     
     

Kelly WebTech New Media ist eine full-service Agentur für Kommunikationsdienstleistungen. Sie bietet kreative Konzeptionen sowohl für klassische Werbung, als auch On- und Offline-Medien. Ihre Leistungen erstrecken sich vom Corporate Design, Werbung & Dialog, Internet und Webdesign, Marketing Service bis hin zur Multimedia. Kunden sind unter anderen China Travel Service, China Event, ChinaCard, China Eastern Airlines, Air Rail Center Frankfurt, AMB Generali, XF Steuerberatung, China Restaurant Yung und China Restaurant Paradies.

Kelly WebTech ist ChinaCard-Partner seit September 2005. ChinaCard-Inhaber erhalten folgende Angebote:

Bei ausgewählten Dienstleistungen erhalten Sie eine Sonderkondition bis zu 10%.

Mehr Informationen darüber finden Sie hier auf unserer ChinaCard-Website.

Kontakt:

Kelly-WebTech New Media
Elisabethenstr. 36c
63225 Langen

Telefon: 06103 - 73 26 98
Telefax: 06103 - 73 27 90
Mobil: 0173 - 9 22 71 25
E-Mail: info@kelly-webtech.de
Internet: www.kelly-webtech.de

     
     

Das Restaurant san san wurde vom renommierten Inneneinrichter Som-Zei Lin gestaltet. Hier wird Essen zum Erlebnis: Hochwertige Gerichte und eine exklusive Innenarchitektur vermitteln authentische chinesische Esskultur. Die Gäste können wählen, ob sie in der stilvollen „Bamboo-Lounge“ ein klassisches, modernes Ambiente genießen, oder lieber in dem kleinen Separée „Shanghai-Suite“ eine Zeitreise in das koloniale China der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts unternehmen wollen.

Das Restaurant ist ChinaCard-Partner seit Oktober 2006. ChinaCard-Inhaber erhalten folgende Angebote:

ChinaCard-Inhaber erhalten 10% Rabatt bei Bestellung des Hauptgerichtes.

Mehr Informationen darüber finden Sie hier auf unserer ChinaCard-Website.

Kontakt:

China Restaurant san san
(im ArabellaSheraton Grand Hotel)
Konrad-Adenauer-Str. 7
60313 Frankfurt/M.
Tel: 069 - 91 39 90 50
Fax: 069 - 91 39 90 51